Saatgut Tauschbörsen 2021

Liebe Freundinnen und Freunde des Saatgutfestivals,

für oben genannte Tauschbörsen konnten wir noch keine endgültigen Termine festlegen, da die Politik durch ihren Umgang mit der Pandemie eine Planung derzeit unmöglich macht. Ursprünglich vorgesehene Termine mussten wir aufgrund der aktuellen Situation verschieben, und einige Veranstaltungen haben wir bereits komplett absagen müssen.

Bitte schaut immer wieder einmal hier vorbei, um Euch auf dem Laufenden zu halten.

Wir danken für Euer Verständnis und Eure Geduld!

Das Team der Saatgut-Initiative Düsseldorf

Auf den Saatgutfestivals in Düsseldorf drehte sich bisher alles um Vielfalt, Ökologie und Umweltschutz. An unserem Ziel, privaten Gärtner*innen den Zugang zu freiem Saatgut zu ermöglichen sowie Wissen rund um den Anbau und den Erhalt von selten gewordenen und alten Sorten zugänglich zu machen, wollen wir trotz Corona festhalten.

Damit wir auch weiterhin unser Ziel, samenfestes Saatgut zu verbreiten, verfolgen können, müssen wir nach neuen Wegen suchen. Deshalb haben wir uns entschlossen, ein dezentrales Saatgutfestival in Form von Tauschbörsen zu veranstalten, um eine große Veranstaltung zu vermeiden und die Besucherzahlen überschaubar zu halten. Für die Umsetzung dieser Idee konnten wir einige Düsseldorfer Vereine und Initiativen gewinnen, die auch auf unseren bisherigen Veranstaltungen zu Gast waren. Ab Mitte März wollen wir an den Wochenenden zusammen mit unterschiedlichen Gastgebern und Partnerinnen über die Stadt verstreut Saatguttauschbörsen durchführen, jeweils für etwa 2-3 Stunden und konform mit den dann geltenden Coronaschutzbestimmungen.


Saatguttauschbörsen funktionieren nicht nach dem 1:1 Tauschprinzip. Jeder Teilnehmer*in
gibt selbst gewonnenes, in Papiertütchen abgepacktes und beschriftetes Saatgut an einer
zentralen Stelle ab und kann sich dafür an einer anderen Stelle Saatgut mitnehmen, das für
sie/ihn von Interesse ist. Das Saatgut muss unbedingt samenfest, d.h. wiedervermehrbar sein,
ohne seine Eigenschaften zu verlieren. Besonders willkommen sind alte und regionale
Gemüsesorten, aber auch Blumen- und Wildblumensamen, über die sich Insekten freuen. Es
können natürlich auch Jungpflanzen (z.B. Tomaten, Chili und Paprika) und andere Pflanzen
wie Ableger aus dem Blumengarten angeboten werden.


Alle weiteren Veranstaltungsorte und -termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. 
Bisher konnten wir folgende Kooperationspartner gewinnen: Naturfreunde NRW,
das Ökotop, Solawi, Ernährungsrat Düsseldorf, NABU Unterbach, Gerresheim nachhaltig,
Naturkundemuseum Benrath, Biologische Station Haus Bürgel, AStA von der HHU und die
Verbraucherzentrale NRW.

Genaue Daten werden zeitnah auf unserer Webseite unter Aktuelles und bei Facebook kommuniziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.